Virtuelle und reale öffentliche Räume Bearbeitungszeit: 2012-2014 Auftraggeber: Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung im Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung Die wachsende Bedeutung virtueller Kommunikations- und Interaktionsformen verändern die Formen des sozialen Zusammenlebens und die realen öffentlichen Räume. Das Verhältnis virtueller und realer öffentlicher Räume wurde im Rahmen dieses Forschungsvorhabens untersucht. Auf Basis einer gesellschaftlichen und theoretischen Herleitung wurde die Vielzahl der aktuellen Phänomene und Veränderungstendenzen erfasst, eingeordnet und in Hinblick auf die praktischen Fragen von Stadtentwicklung und Baukultur sowie die weitere Ausgestaltung von Stadtentwicklungs- und Baukulturpolitik auf der Bundesebene bewertet. Die Online-Publikation wird voraussichtlich Ende März 2015 veröffentlicht.