UMA. Urban Mobility Assistance Bearbeitungszeit 2014 Auftraggeber: Wolfsburg AG Stau, Lärm, Parkplatzprobleme und Luftverschmutzung durch das Auto führen in Städten zu immer größeren Verkehrsproblemen. Städte sind daher auf der Suche nach innovativen Konzepten, mit denen Erreichbarkeit und Lebensqualität verbessert werden können. In einer Konzeptstudie beschreibt orange edge die intelligente Verknüpfung bestehender Verkehrsdaten und Mobilitätsdienstleistungen in einer „Urban Mobility Assistance“ (UMA). UMA bündelt Assistenzsysteme verschiedener Anbieter, Leitsysteme der Städte und Bewegungsinformationen der Bürger. Diese System- innovation optimiert den Verkehrsfluss, ohne dass neue Straßen gebaut werden müssen. UMA schafft individuelle kommunale Lösungen für Verkehrsprobleme, ohne dass pflegeintensive Systeme oder aufwendige Straßenbauprojekte notwendig werden, die den öffentlichen Haushalt belasten, bei gleichzeitiger Reduzierung der Verkehrs- belastung und Stauanfälligkeit. Die Lebensqualität und damit die Konkurrenz-fähigkeit der Städte steigt. UMA bringt Unternehmen zusammen, indem sie Schnittstellen zwischen bestehenden Produkten und Technologien schafft. Es entstehen neue Wert-schöpfungsketten. Logistikabläufe von Just-in-Time-Produktionsprozessen können verlässlicher disponiert werden. UMA stellt dem Autofahrer zur richtigen Zeit und an der richtigen Stelle die Informationen und Verkehrsdaten zur Verfügung, die er braucht, um für seine Fahrtroute Handlungsalternativen zu haben. UMA sorgt dafür, dass jeder Verkehrs- teilnehmer Teil der Lösung der von ihm mitverursachten Verkehrsprobleme wird.