Rahmenplanung A40 Bochum Bearbeitungszeit: 2007 / 2009 Auftraggeber: Stadt Bochum, Stadtplanungsamt Von der A40, der zentralen Verkehrsachse des Ruhrgebiets, ist von der Stadt Bochum nicht viel zu erkennen. Die Potenziale der Straße als Standort für hochwertige gewerbliche Nutzungen bleiben ungenutzt. Ähnlich wie in Dortmund und Essen, könnte die A40 aber auch in Bochum eine Adresse für den Strukturwandel, ein Schaufenster der Metropole Ruhr sein. Um die bauliche Entwicklung entlang der A40 in Bochum steuern und Bau- und Qualifizierungspotenziale aktivieren zu können, legt der Rahmenplan einen Entwicklungskorridor fest. Er benennt strategische Entwicklungsbereiche und beschreibt, wie die Lagegunst der Standorte in Einklang mit den Belangen der Verkehrsplanung gebracht werden kann. Dazu wurde zunächst die bauliche und immobilienwirtschaftliche Situation entlang der Straße analysiert. In Zusammenarbeit mit der kommunalen Stadt- und Verkehrsplanung wurde ein Leitbild entwickelt. Der Rahmenplan fasst die Ergebnisse dieses dialogischen Planungsprozesses zusammen. Er dient der Stadt als Handlungsrahmen für die verbindliche Bauleitplanung. Eine Design-Tool-Box zeigt, wie Stadt- und Landschaftselemente qualifiziert werden können und gleichzeitig zur regionalen Adressbildung beitragen. >> Rahmenplan A40 Bochum