Maßnahmekonzept Rad+, Lünen Bearbeitungszeit: 2014 Auftraggeber: Stadt Lünen In Zusammenarbeit mit der Planersocietät Dortmund Das „Maßnahmenkonzept RAD+“ zeigt konkrete Maßnahmen auf, um den Radverkehr in Lünen zu stärken und als Standortfaktor der Stadt zu etablieren. Die aus Befragungen, Beteiligungsformaten und einer detaillierten Bestandsaufnahme heraus entwickelte Maßnahmenliste ist nach investiven und nichtinvestiven Maßnahmen gegliedert. Die investiven Maßnahmen zielen auf eine attraktive und sichere Führung des Radverkehrs unter Berücksichtigung des aktuellen Erkenntnisstandes und der besonderen Anforderungen von Pedelecs. Die nichtinvestiven Maßnahmen heben dagegen die Verbesserung des Fahrradparkens und - im Sinne einer Radverkehrsförderung als System - auch die Öffentlichkeitsarbeit und Serviceangebote für den Radverkehr hervor. Die beiden Maßnahmenfelder sind integrativ aufeinander aufgebaut, um Synergieeffekte zu erzielen.