Klimafreundliche Mobilität in den sieben Ämtern der AktivRegion Eider-Treene-Sorge e.V.   Bearbeitungszeit: 2016, laufend Auftraggeber: Amt Kropp-Stapelholm In Zusammenarbeit mit der Planersocietät Bremen Die Eider-Treene-Sorge Region ist eine der am dünnsten besie- deltsten Gebiete in der gesamten Bundesrepublik Deutschland. Das Auto ist mit einem Modal-Split Anteil von ca. 90% für die Bewohner das Verkehrsmittel Nummer Eins. Der ÖV steht entsprechend am Rande. Mit dem Klimaschutzteilkonzept werden die Potentiale für eine klimafreundliche Mobilität in der Region herausgearbeitet und unter Zuhilfenahme von Szenarien konkretisiert. Maßnahmen und Mobilitätskonzepte für die Region bedürfen eines integrierten Ansatzes, bei dem Politik, Verwaltung, Bürger und Mobilitätsanbieter frühzeitig in den Prozess eingebunden werden. Dafür werden Experteninterviews, öffentliche Veranstaltungen und Workshops als integraler Teil des Klimaschutzteilkonzeptes „Mobilität“ durchgeführt. Eine regionale Onlinebefragung, deren Ergebnisse auf dem Regionaltag am 1. Mai in Friedrichstadt präsentiert werden, dient als Test für die weitere Ausarbeitung des Marketingkonzepts und als Instrument, um möglichst viele Bürger aktiv in das Projekt und die anschließende Umsetzung einzubinden. Ziel ist es, ein umsetzungs- orientiertes Maßnahmenpaket, zu entwickeln, dass den Kommunen, den Nahverkehrsbetrieben und besonders den Bürgern konkrete Handlungsspielräume eröffnet.