B38 Vertiefende Untersuchung zur Umgestaltung der B38  zur Stadtstraße.   Bearbeitungszeit: 2015, laufend Auftraggeber: Stadt Mannheim In Zusammenarbeit mit ARGUS, Stadt- und Verkehrsplanung Mit der Studie wurde aus stadt- und verkehrsplanerischer Sicht geprüft, welche Handlungsszenarien für die B38 bestehen, damit sich die städtebaulichen Chancen der angrenzenden Konversionsflächen Columbus Quartier und dem Benjamin Franklin Village entfalten können und dabei die Leistungsfähigkeit der Straße erhalten bleibt. Die Bestandsaufnahme zeigte, dass hier aufgrund der neuen Entwicklungsflächen der größte Handlungsbedarf besteht. Im Rahmen der Arbeit wurden zwei aufeinander aufbauende Umbauphasen erarbeitet und zusätzlich ein visionäres Zukunftsszenario skizziert. In Absprache mit dem Fachbereich Stadtplanung wurde ein iterativer Prozess mit den wichtigen Akteuren (Regierungspräsidium Karlsruhe, Verkehrsplanung, MWSP, Polizei) eingeleitet, um bereits in der Konzeptphase die kritischen Punkte in der Abstimmung offen zu legen. Auf diese Weise konnten viele Belange in das Konzept integriert werden. Der angestoßene Prozess wird im weiteren Verlauf mit allen bisherigen und weiteren Partnern fortgeführt.