orange edge

Stadtplanung + Mobilitätsforschung

Projektlaufzeit

Quartiersbezogenes Mobilitätskonzept Vorderer Westen

 

Kein anderes Gebiet in Kassel bietet ähnliche gute Voraussetzungen für eine urbane, autoarme Mobilität wie der Vordere Westen. Der Prozess der urbanen Mobilitätskulturen wird daher durch das Mobilitätskonzept gefördert. Durch das Konzept wird vor allem die angespannte Parkplatzsituation verbessert und gleichzeitig ein flexibler Rahmen für einen attraktiveren Fuß- und Radverkehr (+ urbane Mobilität) vorgegeben. Dafür bildete zum einen eine umfassenden Parkdruckerhebung die Grundlage der Bearbeitung. Zudem wurden Maßnahmen aus den Erkenntnissen des offen-partizipativen Verfahrens entwickelt und mit ersten Umsetzungspartnern vorbesprochen. Die gemeinsam entwickelten konkreten Maßnahmen werden in den politischen Gremien vorgestellt und die Umsetzung erster Maßnahmen durchgeführt.

Aus den verschiedenen Beteiligungsformaten, in denen zahlreiche Bedarfe aus Politik, Verwaltung, Akteuren und Bürgern gesammelt wurden, entstand eine Liste der Handlungsbedarfe. Sie dient fortlaufend als Grundlage für die Erarbeitung weiterer Maßnahmen. Die Liste und allgemein die partizipative Vorgehensweise des Mobilitätskonzeptes ist auf andere Stadtteile der Stadt Kassel übertragbar, sodass in verschiedenen Bereichen der Stadt angepasste quartiersbezogene Mobilitätskonzepte erstellt und umgesetzt werden können.

 

Ort/Auftraggeber

Herausforderungen

Team/Kooperation

2017-2019

Stadt Kassel

Erarbeitung eines umsetzungsorientierten Mobilitätskonzeptes in Zusammenhang mit einer umfassenden Parkdruckerhebung und Beteiligung

Prof. Dr. Stefanie Bremer

Dennis Groß

Moritz Schneider

Julia Weniger

Jule Bachstädter