orange edge

Stadtplanung + Mobilitätsforschung

Projektlaufzeit

Fast-Lane-Park Lärmschutzwandgestaltung A57

 

Der Landesbetrieb Straßen.NRW hat den sechsspurigen Ausbau der A57 zum Anlass genommen, in einer Mehrfachbeauftragung Konzepte zur Einbindung der Straße in den Stadtraum und zur Gestaltung der Lärmschutzwände entwickeln zu lassen. Das Konzept von orange edge konnte sich mit einer Juryentscheidung von 15:0 klar durchsetzen. Das Gestaltungskonzept für die Lärmschutzwände basiert auf horizontalen und vertikalen Linien. Zur Adressbildung der Stadt und zur Förderung der Verkehrssicherheit auf der Autobahn ist geplant, Lichtelemente in die Gestaltung der Lärmschutzwände zu integrieren.

Entlang der Autobahn und der Lärmschutzwand soll ein linearer Landschaftspark mit durchgängigem Radwegenetz entstehen. Hierbei sollen zum Teil bereits bestehende und genutzte Wirtschaftswege oder Trampelpfade mit einfachen Mitteln ausgebaut und der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden.

Der Fremdkörper A57 wird so zu einem „Fast-Lane-Park“ und einem integralen Bestandteil des Stadtraums.

 

Herausforderungen

Team/Kooperation

20172018

Straßen.NRW, Regionalniederlassung Krefeld

Gestalterische Aufwertung und räumliche Einbindung der A57 in der Stadtraum

Dr. Stefanie Bremer

Henrik Sander

Moritz Schneider

Ayda Ianpour

 

 

Auftraggeber