orange edge

Stadtplanung + Mobilitätsforschung

Projektlaufzeit

Wettbewerb Südschnellweg Hannover

 

Der heute teils als Hochstraße geführte Südschnellweg in Hannover ist baufällig und muss ersetzt werden. Im geladenen Wettbewerb des Niedersächsischen Landesamtes für Straßenbau hat orange edge sich bewusst gegen eine reine Tunnellösung entschieden, da sie mit Abstand die teuerste wäre und den ansässigen Gewerbebetrieben die wichtige Sichtbeziehung auf die Straße nehmen würde. Stattdessen wurde eine Mischung aus Unterunnelung des Kreuzungsbereichs und Trog entworfen.

Durch einen leichten Schwung im Trassenverlauf entsteht Platz für eine Schallschutzbebauung zum angrenzenden Gründerzeitviertel, die zur Straße hin z.B. als Medienscreen genutzt werden kann. Das Gewerbegebiet kann sich gleichzeitig neu zur großen Straßen hin öffnen und durch die Adressbildung baulich aufwerten. Es entsteht ein neuer Stadtraum, der, wo notwendig, leise ist, und, wo möglich, die mit dem Verkehr verbundene Nachfrage als Standortfaktor nutzt.

 

 

 

Herausforderungen

Team/Kooperation

2015

Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr

Integration einer Hochleistungsstraße in den Straßenraum

Dr. Stefanie Bremer

Henrik Sander

Anna Kodyreva

 

In Zusammenarbeit mit:

dtp Landschaftsarchitekten

Büro für Stadtverkehr

Schlaich, Bergermann und Partner

 

Auftraggeber