orange edge

Stadtplanung + Mobilitätsforschung

Projektlaufzeit

Verkehrskonzept Columbus Quartier Das gewerblich genutzte Columbus Quartier in Mannheim ist die Nahtstelle zwischen dem Franklin-Quartier, der derzeit größten Konversionsfläche, und der B38, einer der zentralen Einfallstraßen der Stadt. Mit dem Verkehrskonzept soll die Erschließung des Columbus Quartiers in Einklang gebracht werden mit der städtebaulichen Qualität des Ortes und der Verträglichkeit der Verkehrserschließung für die künftigen Bewohnerinnen und Bewohner. Für die Erarbeitung des Verkehrskonzepts wurden in enger Abstimmung mit dem Projektentwickler, der Stadt, den Bauherren und den Nahverkehrsplanern Varianten für die zentrale Verkehrsachse „Birkenauer Straße“ entwickelt. Ziel war es, die Straße mit der parallel verlaufenden Bahntrasse als Barriere abzubauen und einen Radschnellweg bei beengten Platzverhältnissen zu integrieren. Die Möglichkeiten für eine integrierte Gestaltung wurden ausgelotet und als Entscheidungsgrundlage für die Stadt unter finanziellen, gestalterischen und verkehrlichen Gesichtspunkten bewertet.

Team / Kooperation

2015 laufend

MWSP Projektentwicklungsgesellschaft

Philipp Wetzel

Dr. Stefanie Bremer

 

In Zusammenarbeit mit ARGUS Hamburg

 

Auftraggeber