orange edge

Stadtplanung + Mobilitätsforschung

Projektlaufzeit

Machbarkeitsstudie Radschnellweg RS1

 

Der Radschnellweg Ruhr (RS1) soll als erster Radschnellweg in Deutschland eine Metropole durchqueren. Dabei hat der RS1 den Anspruch, bundesweit Maßstäbe für eine neue Mobilitätskultur mit hohen Qualitätsstandards zu setzen.

 

Den Kern der Machbarkeitsstudie bildet das Planungs- und Gestaltungshandbuch mit innovativen und qualitätsvollen Gestaltungskonzepten zu Führungsformen sowie Prinzip- und Entwurfsskizzen zur Einbindung der Infrastruktur in den Stadtraum. Zudem wurden Anregungen zum gestalterischen Umgang mit der Fahrbahnmarkierung im Spannungsfeld zwischen Imageförderung, Verbesserung der Orientierung und den Anforderungen der StVO ausgearbeitet. Ziel ist es, mit dem RS1 Impulse für neue städtebauliche Entwicklungsprojekte zu geben.

 

Die Machbarkeitsstudie wurde erfolgreich als anschauliche Entscheidungsgrundlage für lokale, regionale und nationale politische Gremien aufbereitet.

 

 

Team/Kooperation

20132014

Regionalverband Ruhrgebiet

Dr. Stefanie Bremer

Henrik Sander

Philipp Wetzel

 

 

In Zusammenarbeit mit:

 

Planersocietät Dortmund

Davids, Terfrüchte und Partner

 

Auftraggeber

 

> Projektbericht rs1.ruhr