orange edge

Stadtplanung + Mobilitätsforschung

Projektlaufzeit

Gestalthandbuch A40 I B1

 

Die A40IB1 zwischen Dortmund und Duisburg wird schrittweise sechsspurig ausgebaut. Das Gestalthandbuch A40IB1 definiert ein einheitliches, regionales Gestaltungskonzept für diesen Prozess. Es stellt ein innovatives Planungsinstrument an der Schnittstelle von Stadt- und Verkehrsplanung dar und wurde im Auftrag der Anrainerstädte in enger Abstimmung mit Straßen.NRW erarbeitet. Die Grundregeln des Gestalthandbuchs für die gestalterische Aufwertung der A40IB1 sind so konzipiert, dass sie von Straßen.NRW im Rahmen der üblichen Budgets ohne Zusatzkosten umgesetzt werden können.

 

Ziel dieser Qualifizierung ist es, die einzelnen Stadtzentren und die bedeutenden Orte des Strukturwandels mit Mitteln des Straßenbaus sichtbar zu machen, aber auch die sensiblen Wohnbereiche besser abzuschirmen. Das Gestalthandbuch ist ein originärer Beitrag des Ruhrgebiets zur Baukultur im Rahmen öffentlicher Infrastrukturinvestitionen. Das Gestalthandbuch wird schrittweise umgesetzt und wurde mit dem Deutschen Städtebaupreis 2012, Sonderpreis Infrastruktur und dem Deutschen Ingenieurspreis Stadt und Verkehr ausgezeichnet.

Team/Kooperation

20092010

Moers, Duisburg, Mühlheim a.d. Ruhr, Essen, Bochum, Dortmund, Holzwickede und Unna

Gestaltungskonzept für eine Schallschutzwand ohne signifikante Mehrkosten.

Dr. Stefanie Bremer

Henrik Sander

 

Arbeitsgemeinschaft mit Davids, Terfrüchte und Partner

Auftraggeber

Herausforderungen