orange edge

Stadtplanung + Mobilitätsforschung

Projektlaufzeit

Land for Free

 

Als Leitprojekt der Kulturhauptstadtbewerbung RUHR.2010 wurde von orange edge das Projekt „Land for Free“ entwickelt. Brachflächen im Emscherraum sollten für kreative Menschen zugänglich gemacht werden. Im Kulturhauptstadtjahr wurde angeboten, auf diesen Flächen experimentell kreativ-unternehmerische Tätigkeiten zu erproben. Voraussetzung war, dass die Pioniere eine Nutzung mit volkswirtschaftlichem Mehrwert im weitesten Sinne als Symbiose zwischen Stadt und Landschaft/Natur erprobten: Urban Gardening, lebende Brücken, Naturhotels, Wandertouren, Landschaftskloster oder autonome Universitäten.

Im Rahmen des Kunstprojektes „Emscherkunst“ wurde die Idee des Naturhotels und der temporären Universität von der Künstlergruppe Observatorium aus Rotterdam mit dem Projekt „Warten auf den Fluss“ umgesetzt. Das Projekt hat sich im Ruhrgebiet etabliert und wird erfolgreich als Hotel an wechselnden Standorten genutzt.

 

Herausforderungen

Team/Kooperation

20062010

RAG Montan Immobilien GmbH, Ruhr.2010 GmbH,

Europäisches Haus der Stadtkultur, RVR

Flächenpotenziale für Siedlungspioniere identifizieren und konzeptionell vorbereiten.

Dr. Stefanie Bremer

Henrik Sander

 

In Zusammenarbeit mit:

Observatorium/Rotterdam

reflex architects

Büro Sieverts

 

 

 

Auftraggeber

> Warten auf den Fluss