orange edge

Stadtplanung + Mobilitätsforschung

Projektlaufzeit

Heimat Autobahn

 

Ich bin die Heimat durchzogen und habe sie reicher gefunden, als ich zu hoffen gewagt hatte.“

Theodor Fontane

 

120.000 Menschen fahren täglich über die A40. Aber wer achtet auf den Stadtraum, den die Straße hervorbringt? Haben Sie schon einmal die größte türkische Disko Europas neben dem Schlachthof wahrgenommen? Oder den größten Hindu-Tempel Europas neben dem Kraftwerk? Oder haben Sie sich schon einmal gefragt, wo Ihre Frühstücksmilch herkommt?

 

„Heimat Autobahn“ entstand im Rahmen von „Peripherie 3000“, einem Projekt des MedienKunstVereins Dortmund. Es analysiert die Entwicklungslogik von Stadträumen an der A40. 20 Orte stellen exemplarisch dar, wie sie als Teil des Strukturwandels funktionieren und sich über individuelle Aneignungen zum „Stadtraum A40“ verdichten. Diese Orte sind nicht ohne Widersprüche und Konflikte und doch lässt sich in ihnen eine kulturelle Aufgeladenheit, ein Gestaltungspotenzial entdecken, das für das Verständnis und die Entwicklung regionaler Stadtlandschaften von grundlegender Bedeutung ist.

 

Ort/Auftraggeber

Herausforderungen

Team/Kooperation

2006

Erforschung neuartiger Stadtstrukturen

Dr. Stefanie Bremer

Henrik Sander

 

In Zusammenarbeit mit Platforma 9,81

Damir Blažević, Marko Sančanin

HartWareMedienKunstverein

Kulturstiftung des Bundes